The Purge, Woche 5

Puuuh, ist euch auch so heiß? Auf einmal ist so richtig Sommer. Da kann mein Körper gar nicht so richtig mit umgehen. Zumal es hier oben unterm Dach (juch-hee!) noch mal doppelt heiß und drückend ist.


Stundenlang am Computer sitzen macht die Sache nicht besser. Daher die Woche 5 auch nur ganz kurz. ;-)


Hm, was genau habe ich eigentlich noch mal gemacht? Ach ja! Eine Kiste mit Büchern, CDs und DVDs an momox fertig gemacht und verschickt. Go me!


Und weil's so schön war, habe ich all meinen Mut zusammengenommen und gemäß der KonMari Methode mich durch drei Bretter im Bücherregal gearbeitet.


Äh, ja. Das bisherige Aussortieren von Büchern war nicht gemäß der Methode, sondern mehr so frei Schnauze. So ganz wirklich richtig habe ich mich nämlich dann doch nicht getraut. Was, wenn bei den Büchern, die "nein!" signalisieren, eines meiner Lieblingsbücher dabei ist???


Wobei - allein diese Frage ist schon interessant. Oder? Ich meine, wenn das Gefühl beim Anfassen des Buches "nein!" signalisiert, kann das Buch dann ein Lieblingsbuch sein?


Naja, zumindest waren bei der Aktion drei Bücher dabei, bei denen der Verstand meinte: Moment mal, die kannst du nicht aussortieren! Die sind gut und lustig und du hast sie gerne gelesen!


Was tun in diesem Fall?


Nun, ja, also, ich habe mit den Büchern das selbe gemacht wie letztes Jahr mit den Klamotten: Erst mal beiseite legen. Und zwar so, dass ich sie nicht sehe. Das beruhigte den Verstand und auch die Panik.


Heute morgen noch dachte ich, dass ich diese drei Bücher überhaupt nicht vermisse, wenn ich auf das Regal schaue. Ich würde sagen, das Gefühl hat da recht behalten und die drei können auch weg.


Insgesamt bin ich allerdings in der letzten Woche zu dem Schluss gekommen, dass es Zeit ist, das Bücher-aussortieren hinter mir zu lassen und in der Reihenfolge weiter zu machen. Und zwar nicht nur so halbherzig, irgendwie-nebenbei wie mit den CDs und DVDs. Sondern richtig. Denn ich kann mich wirklich gut mit den Büchern aufhalten. Jede Woche einen Stapel, und ich habe das gute Gefühl, so richtig etwas getan zu haben. Während ich gleichzeitig aber nicht wirklich voran komme.


Ja, es hatte was von: Ich verstecke mich hinter den Büchern, weil ich mich vor dem Rest fürchte.


Interessant.


Also habe ich mich am Wochenende auf die CDs und DVDs gestürzt. Und zwar so richtig: Alles aus dem Regal raus holen, am Boden ausbreiten und durchgehen. Jetzt habe ich etwa halb so viele CDs wie vorher. Bei den DVDs war es nicht gar so extrem - ich habe ohnehin nie viele gehabt und die, die ich habe, sind meine Lieblingsfilme, da sagte auch das Gefühl "ja!" zu.


Allerdings muss ich dann doch ein Geständnis machen: Bei den CDs waren fünf auf dem "nein!" Stapel, die ich beim zusammenpacken dann doch wieder ins Regal gestellt habe. CDs von Lieblingsbands gehen dann doch nicht. Ich meine, es wäre bestimmt okay gewesen. Und in nicht allzu ferner Zukunft werde ich bestimmt einsehen, dass sie aussortiert werden können. Jetzt, gerade - kann ich noch nicht loslassen.


Dazu höre ich die Musik noch zu gerne. ;-)


Und hier der Beweis:


Das alles kommt weg! Muss nur noch herausfinden, wohin und wie ... und wie recycelt man CDs?

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen